Gefördert von

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

Leviathan, die Gruppe und ich

December 28, 2018

 

 

 

 

 

Die Junge Bühne des KKT hat die Proben zu "Leviathan" aufgenommen. Ziel ist es, darüber nachzudenken, wie es dazu kommen kann, dass junge Menschen sich radikalisieren und so die Mechanismen von Radikalisierung zu erforschen. In den nächsten Wochen werden die Mitwirkenden in regelmäßigen Abständen kurze Erfahrungsberichte aus den Proben auf www.myheimatberlin.org posten, so dass die Fangemeinde mitverfolgen kann, wo wir stehen - nice, isn't it? Hier kommt Nummer eins.

 

Ein letztes Mal trafen wir uns in diesem Jahr, um an unserem Stück zu arbeiten. Thema war diesmal „Die Gruppe“. Was macht eine Gruppe überhaupt aus? Und gehöre ich Gruppen an? Wenn ja, welchen? Welche Personen sind in den jeweiligen Gruppen besonders wichtig, erwähnens- oder bemerkenswert? Welche Positionen besetzen sie innerhalb der Gruppe und wer nimmt welche Rolle ein? – In spannenden Übungen erlebten wir, wie unterschiedlich Menschen je nach Rolle und Persönlichkeit auf ungewöhnliche Situationen reagieren. Später verließen wir in einer Traumreise imaginär unseren Proberaum und erforschten unsere alte oder aktuelle Schulklasse aus der Grund- bzw. Oberschule. Anschließend hielten wir unsere „Reise“-Erlebnisse spontan und assoziativ fest, um dann den anderen davon berichten zu können, wer und was uns begegnet ist. In einem letzten Schritt näherten wir uns der Figur an, die wir in unserem Stück verkörpern wollen. Nachdem jede*r begonnen hatte, ein biographisches Plakat zu gestalten, nahmen die „Figuren“ im Raum Positionen zueinander ein. Wer steht wem nahe, wer distanziert sich von wem? Von wem ist Gutes zu erwarten, von wem geht Gefahr aus?

 

Ein spannender Abend ging schließlich zu Ende mit einer kleinen Weihnachtfeier mit dem Gesamtensemble des KungerKiezTheaters. Und jetzt: Guten Rutsch! Es geht weiter im nächsten Jahr...

 

(Foto: KKT)

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload